Dienstag, 18. April 2017

[Release] Die 7 Todsünden - Gula (Deadly Sin Saga II)



Der Monat der Todsünden ist fast vorbei und ihr habt schon einiges erfahren dürfen über Wolllust (Luxuria), Jähzorn (Ira), Neid (Invidia), Hochmut (Superbia) und Geiz (Avaritia).
Unter dem Hashtag #TodsündenApril könnt ihr die anderen Beiträge finden. 

Ich darf euch auch verraten, dass die liebe Lana Rotaru ein Gewinnspiel veranstaltet. 😊
Verlost werden 4 Prints von "Superbia - Deadly Sin II" 📖
Für jeden Kommentar, Like oder geteilten Beitrag gibt es ein Los.



Die heutige Todsünde ist

 Völlerei (Gula)



 "Wo der Geiz alles festhält und nicht mehr loslässt, was er in seinem Besitz hat, 
so nimmt die Völlerei alles auf und verschlingt es."




Völlerei bedeutet „üppiges und unmäßiges Essen und Trinken“ und ist nach der Lehre der katholischen Kirche bekannt als die sechste der sieben Todsünden.
Sie ist die Charaktereigenschaft, das Laster, eines Menschen, die ihn zu einem
ausschweifenden und maßlosen Leben führt. Nach katholischer Tradition lässt das
den Menschen undankbar gegenüber Gott und der Gabe des Lebens werden. Der Völlerei
steht somit die christliche Tugend der Mäßigung gegenüber. [Wikipedia] [Bildquelle]

Synonyme: Fresssucht, Schwelgerei, Gefräßigkeit, Maßlosigkeit und Unmäßigkeit

Gegenteile: Sparsamkeit, Bescheidenheit, Enthaltsamkeit, Genügsamkeit, Mäßigung, Disziplin,  Profitgier, Raffgier, Schäbigkeit, Knauserei




Statussymbol "demonstratives Schlemmen"

Das Essen wurde immer wieder als Statussymbol eingesetzt.
Aus dem intimen, privaten Vorgang der Nahrungsaufnahme haben
die Mächtigen eine Gelegenheit zur Demonstration von
Reichtum, Kultiviertheit und Überfluss gemacht, eine Entwicklung,
die von den Gelagen der Antike über die Renaissance-Inszenierungen der Medici
und die verschwenderischen höfischen Orgien des Barock bis zu den
Zeremonien in den Fresstempeln unserer Zeit reicht.
Der amerikanische Soziologe Thorstein Veblen hat in seiner
Theorie der feinen Leute begründet, wie und warum auch das Essen
eine Möglichkeit der Status-Darstellung wurde:
Erst im demonstrativen Genuss vor möglichst vielen Zeugen
lässt sich der eigene Erfolg bekräftigen.
Das aufwendige, luxuriöse Essgelage soll den Neid wecken.
Das Urbild dieser Völlerei aus Geltungssucht ist die Cena Trimalchionis,
das Muster der spätrömischen Dekadenz
und das Vorbild aller sündigen Bankette und Fressorgien.
 [H. Ernst: Wenn uns der Teufel reitet]


[Quelle]




👉 Noch ein kleiner FunFact?
Im Spiel Pokémon gibt es eine Fähigkeit, die den Namen Völlerei trägt.
*Hier* findet ihr mehr Infos.



Hier findet ihr auch die Links zu den anderen Beiträgen. Schaut doch mal vorbei und schmöckert ein bisschen 😉

Wolllust (Luxuria): Tasty Books, Books - The Essence of Life
Jähzorn (Ira): Tasty Books, Seductive Books, Süchtig nach Büchern
Neid (Invidia): Charleen's Traumbibliothek, Umivankebookie, Reading is like taking a journey
Hochmut (Superbia): Sunny's magic books, Jay's Mixtape, Kaylies Lif of Books
Geiz (Avaritia): Die Buchrücker, Umivankebookie, Charleen's Traumbibliothek
Völlerei (Gula): Escape into Dreams, Liza's Bücherwelt, Carming Books
Faulheit (Acedia): Tasty Books, Escape into Dream, Book Dreams, Reading is like taking a journey

Kommentare:

  1. auch dir lieben Dank für den Beitrag. Der Funfact ist ja mal ulkig - ich hab zwar Pokemon gespielt aber das ist ewig her so dass mir das gar nicht mehr bewusst war.

    AntwortenLöschen
  2. Toller Beitrag, danke :)
    Jetzt muss ich allerdings mal Fragen, ist es nun die fünfte oder die sechste Todsünde. In einem der anderen Beiträge stand fünfte, bei dir ist es die sechste. Was ist denn richtig? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gula ist die fünfte Todsünde.
      In unser Auflistung ist sie aber als sechstes dran, daher kommt ein wenig die Verwirrung :)

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen